25.06.2017 | 2. Etappe von Wittlich nach Prüm

 

Die heutige 100-Kilometer-Etappe begann mit großer Verunsicherung. Einerseits steckte den Radfahrern der Vortag in den Knochen, zum anderen hatten sie sich das Höhenprofil angeschaut…

Wie sehr das täuschen kann, merkten wir sehr schnell. Statt einem langen, steilen Anstieg fuhren wir einen sanft ansteigenden Radweg. Zugegeben, einige kleine Herausforderungen gab es noch, aber unterm Strich war die Etappe gut zu bewältigen. Einzig die wechselnden Wetterverhältnisse mit der ständigen Frage: „ Was ziehe ich jetzt an und wie lange?“ erschwerte den Tag.

Die Mittagspause in Kerpen wurde von der Bürgermeisterin für eine kurze Ansprache und eine Scheckübergabe genutzt.

Anschließend ging es in zwei Gruppen weiter. Die stärkeren fuhren einen Abstecher zur Veranstaltung Tour de Ahrtal in gehobenem Tempo, alle anderen fuhren normal und 15 Kilometer kürzer weiter.

In Jünkerath trafen sich beide Gruppen wieder und nach einem kurzen Empfang mit Scheckübergabe durch die ortsansässigen Schulen machten wir uns auf die letzten welligen 30 Kilometer nach Prüm.

Dort hatten die Einradfahrer aus Jünkerath wieder die Gelegenheit ihr Können zu zeigen, bevor wir auch hier von Vertretern der Schule, der Stadt und der Kreissparkasse begrüßt wurden.

 

-> Bilder findet Ihr hier