18.07.2015 | Tourstart in Daun - 1. Etappe: Daun – Cochem – Polch [93 km]

Heute startete endlich die 17. Fairplay Tour in Daun. Nachdem wir uns eingerichtet hatten, gingen wir zu einem Lebenslauf in die Innenstadt von Daun. Viele Schüler zeigten großes Engagement, welches von den anwesenden Vertretern von Sparkasse und Politik, sowie von Repräsentanten der  Welthungerhilfe gewürdigt wurde.
Zurück an der Schule wurde erst einmal geduscht, dann Abend gegessen: Gyros mit Pommes: Lecker! Anwesenden Eltern wie auch Erstteilnehmern fiel sofort die entspannte und freundliche Atmosphäre auf, die uns erfahrungsgemäß noch die ganze Tour begleiten wird.

 

1.Etappe: 18.07.2015 Daun – Cochem – Polch

Um 9.00 Uhr ging es endlich los. Die erste Etappe über 93 km nach Polch. Wir hatten viel Zeit und fuhren entsprechend langsam. Die Stimmung war sehr gut; es wurden sogar die ersten Gesänge angestimmt. In Cochem hielten wir zum Mittagessen mit belegten Broten und Rosinenstuten der Fa. Lohner aus dem heutigen Etappenort Polch. Die Bevollmächtigte des Landes Rheinland-Pfalz beim Bund und für Europa Heike Raab würdigte unser Engagement mit herzlichen Worten, nachdem sie uns einen Teil der Strecke auf dem Rad begleitet hatte. Bürgermeister Probst und weitere Kommunalpolitiker hießen uns in Cochem willkommen.

Anschließend rollten wir entspannt an der Mosel entlang, um durch das idyllische Schrumpftal, den Anstieg auf die Höhen des Maifelds anzutreten. Nach einer kurzen Rast ging es dann auf dem Radwanderweg von Münstermaifeld nach Polch. Dort wurden wir jubelnd empfangen. Die Stadt Polch hatte ein großes Fest mit Hüpfburg und verschiedenen Ständen organisiert. Ein gut gelaunter Moderator führte locker durchs Programm und nach Begrüßungsworten von Stadtbürgermeister Klasen, Verbandsbürgermeister Mumm, Landrat Dr. Saftig, Herr Langenhorst (Vizepräsident Sportbund Rheinland) und Herr Esch (Vorstandsvorsitzende der Kreissparkasse Mayen) und Herrn Schumacher als Vertreter der Stadt Mayen kam es zum Radrollen-Showdown zwischen Herrn Klasen und Herrn Mumm, der den Stadtbürgermeister an seine Grenzen brachte.

 

> Fotos von der 1. Etappe

 
 
 

Andere Besucher haben sich danach folgende Artikel angesehen: