24.07.2014 - Thionville - Saarbrücken [6. Etappe]

Zurück nach Deutschland! Heute hieß es für unsere Jugendlichen „Bye Bye Frankreich, Hallo Saarland!“. Frohen Mutes machte sich der Tross auf, die deutsche Grenze in der Nähe von Überherrn zu überqueren, ohne zu wissen, dass sich dies noch schwieriger gestalten sollte als gedacht. Denn kurz nach der Abfahrt in Thionville wurde die Gruppe bei Bouzonville in Frankreich angehalten – angeblich lag keine Genehmigung vor und so gab es einige Komplikationen bezüglich der Weiterfahrt.  Nach einigen Verhandlungen mit der Polizei schickte diese einen zweiten Einsatzwagen. So wurden wir schnell und sicher mit Polizeibegleitung aus Frankreich gebracht.  So blieben alle – wie konnte es auch anders sein – gut gelaunt und man zog mit Gesang und voller Spaß in Überherrn ein. Dort hatte man sich super vorbereitet: kalte Getränke und frische Laugenbrezeln ergänzten perfekt das von unserem Verpflegungsteam vorbereitete Mittagessen. Nach einem kurzen Empfang ging es dann weiter nach Saarbrücken, zur Hermann-Neuberger-Sportschule, die die vorletzte Übernachtungsstätte unserer 360 Teilnehmer sein wird. 

Nach dem dortigen Empfang und einem reichhaltigen Abendessen dann noch ein Highlight der Woche: eine Vertreterin der Deutschen Welthungerhilfe kam zu uns und informierte die Teilnehmer darüber, was denn die DWHH eigentlich ist und für welche Projekte die Jugendlichen Spenden sammelten. Ergänzt wurde der ohnehin sehr informative Vortrag durch einen Studenten aus Ruanda, der aus erster Hand von den dortigen Verhältnissen berichten konnte. Die Eindrücke werden sicher noch lange bei unseren Jugendlichen und auch bei ihren Betreuern vorhalten.

Bilder von dieser Etappe findet Ihr hier.

 
 
 

Andere Besucher haben sich danach folgende Artikel angesehen: